Gerd's Blog

“Wenn die Nachricht so wichtig ist, wird sie mich finden”

Nachdem Twitter es nur erlaubt 140 Zeichen zu senden und ich ein doch etwas ausführliches Statement über die erste Vorlesung von Armin Wolf “Wenn die Nachricht so wichtig ist, wird sie mich finden”(@ArminWolf) abgeben möchte werde ich dies hier in meinem verstaubten Blog tun.

Das Audimax war zum Bersten voll. Was für mich sehr interessant war zu sehen das es primär Studenten waren die sich den Vortrag angesehen haben. Natürlich gab es einige Ausnahmen so wie mich die aus Interesse die Vorlesung besucht haben (zum Glück ist dies in Österreich erlaubt) aber die Anzahl bewegte sich im Promille Bereich.

Das Thema ist kein neues jedoch ein sehr interessantes, da wir immer stärker sehen das die alt eingesessenen Medien (TV, Radio, Tageszeitungen, … ) sehr stark unter Druck sind. Kurz gesagt Ihnen laufen die Abnehmer davon bzw. man muss es leider so sagen – sie sterben ihnen weg. Armin Wolf sprach von der Generation unter 30 (ich zähle mich noch dazu auch wenn es sich um 1 Jahr nicht ganz ausgeht) konsumieren Nachrichten in einer ganz anderen Form als jene über dieser „magischen“ Grenze. Nachrichten sind immer verfügbar und es die Herausforderung besteht eher darin die Informationen zu priorisieren als darin sie zu erhalten. Der Vortrag unterlegte dies mit den unterschiedlichsten Umfragen und Statistiken. Leider beschäftigte sich der Vortrag auch ausschließlich damit die Situation aufzuzeigen, welche für mich und ich würde sagen viele im Raum nicht neu war, und nicht damit sie tiefer zu analysieren.

Dieser Informationskonsum hat dazu geführt das Information in erster Linie schnell und dadurch zwingendermaßen auch kurz erfolgen muss. Wir sehen dies in allen der neuen Kommunikationsmedien (Facebook, Twitter, SMS, Pinterest, … ) sie alle zeigen exakt dieses Muster.
Zwangsläufig ist dies Art der Information nicht schlecht, fokussiert man sich jedoch fast ausschließlich darauf führt dies zu Veränderten Situationen.

1) Verlust von Hintergrundwissen
2) Verlust Zusammenhänge zu erkennen
3) Leichte Beeinflussung durch die Informationskanäle
4) Schnelle Verbreitung von Falschinformationen

Ich hätte gerne gesehen, dass Armin Wolf diese und weitere Faktoren beleuchtet und durchaus die Gefahren den Chancen gegenüberstellt. Alles in Allem war der Vortrag gut, Inhaltlich für mich jedoch zu oberflächlich.
Ich hoffe auf eine spannende zweite Vorlesung.

Be Sociable, Share!